User Tag List

Seite 13 von 13 ErsteErste ... 345678910111213
Ergebnis 301 bis 316 von 316

Thema: Sláine (Pat Mills und viele Zeichner)

  1. #301
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2014
    Beiträge
    754
    Mentioned
    62 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    schön

  2. #302
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2014
    Beiträge
    754
    Mentioned
    62 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    So genauso überraschend wie beim letzten Mal, zur Nachtschlafenden Stunde...

    Sláine #7: Die Hexenkönigin



    Und ein auf 50 Exemplare limitiertes HC gab es auch noch..



    Mit den Sláine Geschichten aus dem in Großbritannien veröffentlichten Magazin 2000 AD Yearbook (1991) 1992 (The High King) , 2000 AD (1987) 850-851 (The Jealousy of Niamh) & 852-859 (Demon Killer), 889-896 (The Queen of Witches), Sláine: The Poster Prog (1993) 1 (I) (Untiteld) & 2000 AD Annual (1978) 1985 (I) (The Battle of Clontarf)

    So dann holt mal eure Hirnschälchen raus und reichlich Met und los geht's mit einer Fülle von Geschichten.

    Zunächst einmal Der Hochkönig

    In der an Samhain der glückliche Edelmann Cuán geopfert wird, um in die Anderswelt überzugehen. Sláine selbst selbst beneidet ihn darum, zumal er auch wieder mehr schlachten erleben will, und so versucht er auch seine Männer zu provozieren. Doch dann macht ihm der Tote eine Prophezeiung...

    Quasi der Prolog zu die Hexenkönigin in fast nur schwarz/weiss gehalten und von Glenn Fabry gestaltet sie das einfach klasse aus.

    Niamhs Eifersucht

    Das Sláine immer auch andere Frauen freiht gefällt seiner Königin überhaupt nicht und ein Streit entbrennt, um ihn zu lösen bindet man die beiden, nach alter Tradition, Rücken an Rücken an einen Baum. Ob das was bringt.

    Eine sehr unterhaltsame Geschichte, aber der wahre Schauwert ist das atemberaubende Artwork von Greg Staples

    Die Hexenkönigin (Demon Killer, Part 1-8 & The Queen of the Witches, Part 1-8)

    Das Ende von Sláines Amtszeit scheint gekommen und er kann seine Opferung kaum erwarten, und Ukko soll ihm vorrausgehen. Doch da erscheint die Göttin und unterbricht die Zeremonie, denn Sláine wird in einer anderen Zeit gebraucht (zusammen mit Ukko natürlich) um die Invasion der Caesarische (Römer) zu Fall zu bringen. Unter ihnen auch Elfric der fiese und gemeine Erzfeind von Sláine, ein Dämon der keinen Schmerz spürt...

    Ähnlich wie schon bei der Gehörnte Gott, fungiert Ukko als Erzähler heraus der aus Sicht der fernen Zukunft heraus über die Vergangenheit und Sláines Chroniken erzählt, und er liefert dabei auch noch einige Rückblicke, für alle die sich nicht mehr an Elfric erinnern können, so wie es meinereiner tut. Das ist hilfreich um reinzukommen, aber natürlich bringt es noch einige komische Momente mit ein, so wie es bei Ukko immer der Fall ist.

    Und Sláine sorgt für das blutige Schlachtengetümmel und Glenn Fabry und Dermot Power für die atemberaubenden Bilder.

    Die Rückkehr des Hochkönigs

    Sláine landet mit Ukko noch weiter in der Zukunft und trifft auf einen Priester, der ihm zuerst nicht glauben will wer er ist und dann will er ihn von seinem Glauben überzeugen...

    Eine kurze Geschichte die zeigt wie man in der Zukunft, Sláine selbst sieht und auch noch Religionskritik zeigt. Das Artwork von Dermot Power überzeugt dazu auch noch.

    Die Schlacht von Clontarf

    Eine Bonus Story die Sláines ersten Kampf gegen Elfric nochmal erzählt, doch gefallen hat es mir nicht auch weil es so anmutet wie ein altes Masters of the Universe Comic, vom Artwork her.

    Meinung: Das Gesamtpaket überzeugt aber in jedem Fall, und dazu noch die zahlreichen infotexte und das Glossar des Übersetzers 8 von 10 Punkte

  3. #303
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    1.580
    Mentioned
    127 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @Kal-L :

    Sehr schöne Besprechung. Dafür ein schnelles Dankeschön vom Domplatz in Erfurt.



    Mit 1000 Grüßen,
    JRN

  4. #304
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2014
    Beiträge
    754
    Mentioned
    62 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ist mir eine Freude, JRN.

    Da ich nicht lange warten konnte habe ich gleich weiter gelesen...

    Sláine #8: Der Narrenprinz



    Mit den Sláine Geschichten aus dem in Großbritannien veröffentlichten Magazin 2000 AD (1987) 950-956, 958-963, 995-998 & 1000 (Erschienen bei Fleetway Publications)

    3 Geschichten enthält dieser Band, wobei die ersten beiden zusammen gehören doch von zwei Zeichnern umgesetzt worden sind.

    Zunächst einmal - Der Name des Schwertes (The Name of the Sword, Part 1-7)

    Sláine kommt in eine neue Zeit, ins Jahr 1140. Eine düstere Epoche in der die alten Bräuche unterdrückt werden durch die Männer der christlichen Kirche und ihrer Schlächter von der Inquisition. Doch als Robin Goodfellow soll er diese zu alter Größe führen, wenn es denn überhaupt aufhalten kann?

    Doch als erstes gilt es den geheimen Namen des Blutgottes herauszufinden (Psst, man sieht es auf dem Cover) und dafür muss er auch das Schwert des Blutgottes zu finden, nur wo ist es verborgen? Und auch seine Niamh wurde in dieser Zeit wiedergeboren, als Marian einer Nonne im Kloster die in Sláine eher den Teufel sieht, doch wie alle Leser wissen ist er kein Teuf-el, sondern der beste Kämpfer mit der Axt, dessen zahlreiche Feinde vor ihm fallen werden. Und die Zahl scheint ihm nicht zu hoch wie auch Ukko schreiben würde, den Spruch lieb ich übrigens.

    Das wie gemalte Artwork von Greg Staples sieht einfach nur genial aus Detailreich und wunderschön, besonders die ganzseitigen Kunstwerke als Sláine diese gehörte Maske aufhat würde ich als Poster gerne an der Wand aufhängen.

    Danach folgt Der Narrenprinz (Lord of Misrule, Part 1-10)

    Hier zeichnet Clint Langley die Story fort, was zwar nicht ganz so glänzt wie seine gemalten Cover, aber immer noch großartig aussieht, besonders bei den zahlreichen Verwandlungen von Sláine (ja dank der Göttin hat er Sláine hier die Kraft sich in unterschiedlichste Wesen zu verwandeln, wofür so eine Verwindung gut sein kann ). Und wie mir scheint hat es Langley, besonders das zeichnen von den zahlreichen Monstern zugesagt, da braucht es nicht das Vorwort, man sieht wie er sich austobt.

    Zum Schluss gibt es noch die 6 seitige Story In den Eingeweiden der Hölle (The Bowells of Hell) aus 2000 AD #1000!

    Mit gemaltem Artwork von Jim Murray, welches nun ja ebenfalls großartig aussieht, weil an Sláine nunmal die besten Künstler werkeln. Zu Story will ich nichts verraten, ein kurzes Abenteuer in der Hölle bei der man seine Freunde hat.

    Fazit: Ein insgesamt deutlich mehr Fantasy angehauchter Band, wofür ich schon immer ein Faible hatte, weshalb mir der Krieg der Bäume so gut gefallen hat, da kann Baumbart einpacken sag ich euch, wenn Robin Goodfellow kommt. 9 von 10 Punkte

    P. S. Das wie immer informative Glossar von Herr Nielsen kann man nie genug loben, weshalb ich es auch wieder tue, kann mir kaum vorstellen wie lange das braucht das alles rauszusuchen.

    Ach ja eine Cover Galerie gibt es natürlich auch, mehr von Clint Langleys geilen Covern.
    Geändert von Kal-L (08.05.2022 um 05:47 Uhr)

  5. #305
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    1.580
    Mentioned
    127 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @Kal-L :

    Jetzt auch nochmal mit dem heimischen Rechner vor der Brust:



    Vielen Dank für die schönen Rezensionen ...
    ... und ein Sonderschild für das dem "Verlags-Raussucher" entgegengebrachte Wohlwollen:



    Mit 1000 Grüßen,
    JRN

  6. #306
    Mitglied Avatar von #churchi
    Registriert seit
    11.2019
    Beiträge
    567
    Mentioned
    90 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    3
    Falls hier Tabletop Gamer unterwegs sind... ein kleiner Hinweis auf das kürzlich erschienene "Sláine - Kiss my Axe" Board Game (+ Erweiterungen)

    https://warlord-community.warlordgam...niatures-game/
    https://warlord-community.warlordgam...-starter-game/
    https://warlord-community.warlordgam...arband-heroes/
    https://warlord-community.warlordgam...orian-warband/
    https://warlord-community.warlordgam...feg-the-drune/

    https://eu.warlordgames.com/collections/slaine

    Kein Schnäppchen und die Spiele sind nichts für mich, aber bei den Figürchen könnte ich fast schwach werden...

  7. #307
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    1.580
    Mentioned
    127 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @#churchi :

    Wenn ich Josch richtig verstanden habe, verhandelt er mit den Machern des Games über einen Werbedeal. Es kann also sein, dass die Figuren in Erlangen am Dantes-Stand in Augenschein genommen werden können ...

    Mit 1000 Grüßen,
    JRN

  8. #308
    Mitglied Avatar von #churchi
    Registriert seit
    11.2019
    Beiträge
    567
    Mentioned
    90 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    3
    Habt ihr ein (spezielles) Programm für Erlangen? Finde da auf die Schnelle nichts... Bin beim überlegen ob ich eventuell am Do/Fr hin fahre... Die Figuren wären ja schon was

  9. #309
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    1.580
    Mentioned
    127 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @#churchi :

    Ich denke mal, Josch muss erstmal noch Erfurt verdauen. Ich mein, am Sonntag haben Glenn Fabry und seine Lebensgefährtin und Koloristin Karen Holloway allen noch Anwesenden beigebracht, wie auf den Britischen Inseln Hochprozentiges mit Kaffee und Tee getarnt wird ...
    Da war Josch zum Glück schon auf der Heimreise. Aber die Nächte davor dürften ähnlich "erhellend" und hinterher dann anstrengend gewesen sein.



    Will sagen: Irgendwann wird er Zeit und Gelegenheit finden, uns seine Pläne für Erlangen zu offenbaren - außer natürlich die Überraschungen, die es am Dantes-Stand ja eigentlich immer gibt.
    [Ich selbst werde übrigens wie immer seit 1990 am Stand der Edition Alfons sein und nur gelegentlich mal bei Josch und Michl vorbeischauen.]

    Mit 1000 Grüßen,
    JRN


    P.S.:
    Als alle noch nüchtern waren [obwohl ... bei Glenn bin ich mir nicht so sicher], ist das folgende Foto entstanden, das Anna Everts in ihren FaceBook-Account hochgeladen hat. Glenn ist leicht zu erkennen ... und Raulo sitzt ihm schräg gegenüber. [Und um Gerüchten vorzubeugen: Der Rabe auf dem nächsten Bild, das Anna hochgeladen hat, bin nicht ich. Ich habe nicht so viele weiße Federn ...]



    280194371_1808083092856326_8734592728547534753_n.jpg

  10. #310
    Mitglied Avatar von #churchi
    Registriert seit
    11.2019
    Beiträge
    567
    Mentioned
    90 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    3
    Ok danke (auch wenn ich jetzt keinen Deut schlauer bin)

  11. #311
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    1.580
    Mentioned
    127 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @#churchi :

    Willkommen im Club.
    Und das sag ich, obwohl ich gerade zwei Tage neben Doktor Josch stehend zugebracht habe ...



    Mit 1000 Grüßen,
    Jens

  12. #312
    Mitglied Avatar von LaLe
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    2.115
    Mentioned
    84 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Das Tabletop sieht super aus!

    Sláine 6 - Der gehörnte Gott




    Dieser Band bringt die mit Serienstart begonnene Geschichte zu einem (vorläufigen) Ende.

    Sláine hat die Stämme der Sessair zusammengerufen um sie als ihr Hochkönig in die Schlacht gegen die Fomori führen, die sein Volk unterdrücken und dessen Untergang betreiben.

    Dazu muss er die vier magischen Waffen der Erdgöttin zusammenführen, den Kessel des Dagda, den er bereits besitzt, den Flammenspeer des Lug, das silberne Mondschwert Nuadas und Fals heiliger Stein des Schicksals, der den rechtmäßigen Hochkönig erkennt. Um den Segen Danus ghierfür zu erlangen steigt Sláine in den Kessel und trifft auf Danu. Die erteilt ihm ihren Segen und so macht sich Sláine daran, die magischen Schätze zu vereinen.

    Aber auch die Gegenseite bleibt nicht untätig. Medb sucht den verworfenen Lord Feg auf gemeinsam schmieden sie einen Plan wie sie Sláine entscheidend schwächen können um nach dem Kampf gegen die Fomori auf eine geschwächte Armee der Sessair zu treffen, der sie den endgültigen Untergang bescheren wollen.

    Sláine hat derweil die magischen Schätze vereinen können und wird als Hochkönig bestätigt. Als solcher führt er die Sessair nun in die Schlacht gegen die Fomori, die vernichtend geschlagen werden.

    Darauf folgt unmittelbar die zweite Schlacht gegen Feg und seine Drunelords. Sláine droht zu unterliegen, kann Feg, den früheren Hochkönig, der nicht sterben wollte aber mit einer alten Kampftechnik bezwingen und entmannen. Crom Cruach, der Zeitenwurm, nimmt den Verworfenen daraufhin zu sich und verbringt ihn nach Cythrawl, wo ihn sein Schicksal erwartet.

    Die Schlacht ist damit entschieden doch der Krieg verloren, denn die Fluten des Westmeeres kommen über Tir Na Nog und das Land geht unter. An Bord der Himmelsschiffe der Drunelords gelangen die überlebenden Sessair nach Irland.


    Die in diesem Band der Gesamtausgabe versammelten Geschichten erschienen bereits auf deutsch und sind die ersten, die farbig gestaltet wurden. Verantwortlich dafür zeichnet Simon Bisley, für den Sláine eine der ersten Arbeiten im Comicgenre war. Als deutliche Einflüsse kann man, also Laien wie ich, Frank Frazetta und Richard Corben ausmachen. Bisley wechselte seinen Stil während der Story aber auch immer mal wieder. Besser bekannt ist er vermutlich noch für seine Arbeiten an Judge Dredd oder gar Lobo. Ich finde das optisch großartig geraten.

    Ansonsten wird die Geschichte von Sláine hier zu einem runden Ende gebracht. Ukko erzählt diese in einem Rückblick auf längst vergangene Zeiten, er weilt bei den Ewigen und wurde ein Dutzend mal wiederbelebt um seine Geschichte zu Ende erzählen zu können.

    Offen bleibt nur, wie Sláine als Hochkönig in Irland regierte und was er dort weiter erlebte. Aber dafür gibt es ja die Folgebände (aktuell bis zur 9).

    Neben dem erneut umfangreich recherchierten Glossar kommt hinten raus auch Pat Mills noch zu Wort und erzählt aus seiner Sicht etwas zu den Arbeiten an den in diesem Band enthaltenen Geschichten. Das war nicht nur informativ sondern las sich auch sehr angenehm. Die Zahl der Querverweise auf ältere Ausgaben war mir hingegen etwas zu viel, richtete sich aber womöglich an Neuleser, die diese nicht kennen oder vergessliche Altleser.

    Bis hierhin war es ein wilder aber absolut lohnenswerter Ritt mit einigen abgefahrenen Storyideen und Erzählkonzepten. Auf das was folgt, freue ich mich schon. Mal schauen wann der siebte Band drin ist.
    Comic-Empfehlungen - Seite 34 - PERRY RHODAN-Forum (perry-rhodan.net)
    Geändert von LaLe (10.05.2022 um 16:02 Uhr)

  13. #313
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    1.580
    Mentioned
    127 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @LaLe :

    "Das Tabletop"? Nicht die Biere? Nicht die Zeichnerinnen und Zeichner? Nicht das Verwaltungsgebäude der Deutschen Bahn im Hintergrund? Nein, die Tischplatte?
    Bist Du, wenn Du nicht gerade grandiose Besprechungen von Dantes-Titeln verfasst, vielleicht als Tischler unterwegs?



    Nee ... schon klar, wovon die Rede ist ...

    ***

    Vielen Dank - nicht nur für den Text, sondern auch für das Re-Posten für Leute wie mich, die versuchen, sich so wenig wie möglich auf immer neuen Websites anzumelden ...



    [Ein Schild für den Text, ein Schild für das Hochladen im Perryverse und ein Schild für den Re-Post.]

    Und ich hoffe, Du siehst mir die Verweise auf die vorigen Bände in den Anmerkungen am Ende nach. Die sind dem Bestreben geschuldet, in den "Ich steige erst mit dem ersten farbigen Band in die Serie ein"-Leserinnen und -Lesern ein Bedürfnis nach den schwarzweißen Alben zu wecken. Scheint nicht wirklich funktioniert zu haben. Es steigen genauso viele [oder besser: wenige] potenzielle Neu-Fans bei Band 6 ein wie bei Band 1.
    Vielleicht bringt das Tabletop [oder zumindest die Figuren daraus] Sláine und Konsorten wieder ein bisschen mehr Aufmerksamkeit ... oder Band 10, den ich endlich gedruckt sehen will [was davon abhängen wird, wie schnell sich Cinema Purgatorio abverkaufen wird].

    Jetzt bin ich wirklich gespannt, wie Dir der zweite Zyklus gefällt, der mit Band 7 beginnt.

    Mit 1000 Grüßen,
    JRN

  14. #314
    Mitglied Avatar von #churchi
    Registriert seit
    11.2019
    Beiträge
    567
    Mentioned
    90 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    3
    Um die Wartezeit auf Band 10 (und die da noch folgen ) zu überbrücken ein Lesetip für Zwischendurch:


    Pat Mills: KISS MY AXE! (Englische Ausgabe)
    Sláine! The Warped Warrior: The Secret History…






    Auf knapp 300 Seiten (die Zahl erschien ihm nicht zu hoch) blickt Pat Mills auf 40 Jahre Geschichte rund um seinen Keltenkrieger zurück.
    Wie gewohnt pointiert skizziert der Schöpfer die Anfänge des kreativen Prozesses zusammen (mit seiner damaligen Frau) Angie Kincaid.
    Hier wird auch gleich ein Merkmal offenkundig das die Serie bis zu ihrem Ende begleiten wird. Mills windmühlenartiger Kampf mit den
    Editoren bei 2000 AD die widerspenstiger sind als so mancher Drune-Lord.

    So gab man Kincaid nie eine Chance (oder wohlverdienten Respekt an ihrer künstlerischen Co-Creation) und zeigten ihr bereits nach der
    Premierenausgabe die kalte Schulter. Mike McMahon wurde von den Editoren auserkoren der Zeichner von Sláine zu werden. Klammheimlich
    wurde nach den Entwürfen von Kincaid ohne ihr Wissen Cover angefertigt (das spätere Titelmotiv von Dantes Band 1: „Morgendämmerung“).
    Belardinelli sollte nur als Lückenfüller dienen… bei den Lesern kam der punkige Stil von McMahon aber nicht besonders gut an.
    Sein holzschnittartiges Artwork lies sich zudem schlecht in dem Heft reproduzieren (bis heute gibt es IMO keine anständige Fassung von Rebellion,
    kennt Mills eigentlich die wunderbare Dantes Ausgabe? ). Der erste Crash ist vorprogrammiert. Dazu kam auch noch das Titan die Rechte für
    die Taschenbuchausgabe hatte und wiederum nur McMahon für einen Nachdruck als würdig empfand und den Rest einfach ignorierte.
    Ein Schlag in die Magengrube der Kreativen die den Grundstein für den erfolgreichen Start von Sláine hinlegten…

    Zeit für einen Reboot. Mills holt sich mit (den noch unbekannten aber auch sehr langsamen) Glenn Fabry und Steve Pugh zwei frische Künstler
    an Bord. „Zeitenkiller“ ist dann auch ein Richtungswechsel der gesamten Saga. Ein Grund ist Mills Kampf mit der Zensur bei 2000 AD.
    In den Sci-Fi Stories des Heftes ist es kein Problem mit den Laserschwertern oder –pistolen Köpfe platzen zu lassen. Mit einer Axt dasselbe machen?
    No Way! Deshalb werden nun auch beim Kelten und den (fast schon alienartigen) Gegnern solche Waffen geschwungen und die Geschichten abgedrehter.
    Mills streut auch immer wieder witzige Anekdoten und Persönliches ein. Hat jemand bemerkt das Elfrics Design von Pugh starke Ähnlichkeiten
    mit Boy George hat? Mills bis vor kurzem wohl auch nicht…

    So geht es erst mal mit den „YOU are Sláine“ Spielbüchern bis zum „König“ weiter. Mills gibt immer wieder Einblicke wo her er seine Ideen
    bezieht und blickt auf seine keltischen Ahnen. Dabei ist ihm stets wichtig nicht in die Klischees der gängigen „Sword and Sorcery“ Literatur zu
    tappen, fast schon esoterische Geschichten und statt halbnackten Frauen die sich bewundernd an den Beinen von muskulösen Kriegern räkeln ein
    gegenteiliges Bild abzuliefern. Immer gewürzt mit einer Prise britischen Humors.

    Nächstes Highlight ist dann Bisley’s „Der gehörnte Gott“. Der Newcomer liefert ab (und wird dann auch gleich von DC abgeheuert). Bisley
    hält sich nicht immer an das Script und sein wechselhafter Stil macht den Editoren schon mal Sorgenfalten. Mills baut übrigens die Rückblicke
    in die Story ein weil es zu dem Zeitpunkt von Kincaid und Bardinelli immer noch keine Nachdrucke gibt. Erstmals in Farbe und gemalt wird
    der Meilenstein zu recht bis heute gefeiert.

    Für den Gehörnten wird es wieder Zeit für einen Richtungswechsel. Farbe wird beibehalten, Mills führt ab „Demon Killer“ (die „Hexenkönigin“)
    ein Zeitreisekonzept ein, das ihm noch mehr kreativen Spielraum und einen Blick auf die Sagen und Historie von Irland erlaubt. Dermot Power
    ist neuer Zeichner der sich nach Bisley erst mal behaupten muss. Rückblickend ist Mills mit sich selbst und der Wahl der (etwas langweiligen)
    Römer als Gegner nicht ganz zufrieden.

    Nach Staples „Name of the Sword“ beginnen wieder mal Probleme. Mit Clint Langley kommt der nächste Künstler der den Kelten auf längere Zeit
    begleiten wird. Die Editoren bei 2000 AD wollen wieder weg von gemalten Artwork und stattdessen S/W nachkolorieren. Dem Ärger macht
    Langley dann eh in der überarbeiteten Fassung von Dantes „Narrenprinz“ Luft, deswegen gehe ich hier nicht weiter darauf ein. Noch eine witzige
    Anekdote: Langley zeigt gleich auf der ersten Seite den Franzosen bei der Schlacht um Crécy den „Longbowman Salute“ (aka Stinkefinger),
    darauf hin stellt der französische Publisher wegen Obszönität die Serie ein (landet später dann aber bei Soleil)


    Da ich mich mittlerweile bei den aktuellen Dantes VÖ angekommen bin, gehe ich nicht weiter auf den restlichen Inhalt des Buches ein.
    Kurz: Was bleibt sind Probleme mit dem Verlag und dem Editor Bishop (ab “Lord of the Beasts“ seinen Höhepunkt erreicht. Auch wenn es mit der
    Übernahme von 2000 AD durch Rebellion besser wird zieht Mills mit “Dragontamer“ einen Schlussstrich. Aus persönlichen und finanziellen Gründen
    wird das die letzte Geschichte rund um den Barbaren sein. Laut PM wurde ihm auch zugesagt das niemand anderes die Figur übernehmen wird….

    Es macht Spaß zusammen mit Mills auf die Saga zu blicken und nebenher die Comics zu lesen. Man achtet auf die Details die man beim ersten Lesen
    vielleicht schnell überflogen hat, oder erscheinen in ganz neuem Licht (bei mir die ersten Bände). Etwas schade das im Buch wirklich nur Text und
    keine Illustrationen vorkommen. Ist mit den Comics nebenher nicht so schlimm, allerdings weist Mills gerne auf Konzeptzeichnungen, oder Bilder die
    abgeändert werden mussten hin. Zum Vergleichen wären die Interessant gewesen, aber entweder existieren die nicht mehr oder es gibt Lizenzprobleme
    (billiger ist es so halt auch…)


    Bevor das Buch hier auf deutsch erscheint, wird wahrscheinlich eher Tír na nÒg zufrieren. Für Sláine Verrückte die mit Englisch kein Problem haben
    definitiv eine Kaufempfehlung


    (...und ja ...ich würde gerne mal auch über deutsche Sláine Neuigkeiten was schreiben...)
    Geändert von #churchi (12.05.2022 um 15:45 Uhr)

  15. #315
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    3.916
    Mentioned
    230 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von #churchi Beitrag anzeigen
    ...
    (...und ja ...ich würde gerne mal auch über deutsche Sláine Neuigkeiten was schreiben...)
    DITO!!!
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  16. #316
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    1.580
    Mentioned
    127 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @ alle:

    Ihr wisst ja ... kauft ganz doll viele Cinema Purgatorio. Je schneller dieser Comic-K2 abschmilzt, desto eher rirkieren Doktor Josch und der Verlagsrabe wieder einen Sláine ...



    Mit 1000 Grüßen,
    JRN

Seite 13 von 13 ErsteErste ... 345678910111213

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •